Als ambitionierter Dampfer hat man mehrere E-Zigaretten in seinem Besitz, manche stehen nur in der Vitrine und einige Modelle sind im täglichen Gebrauch, so ist es klar, dass auch die Anzahl der Akkus stetig steigt. Bei den Usern, die das Ganze zu ihrem Hobby gemacht haben, ist die Zahl vermutlich noch um ein Vielfaches höher. Zwar kann man die Li-Ion-Akkus, wie 18650, 20700, 21700 & 26650 – um mal die aktuell gängigsten zu nennen – auch meist ohne Probleme in vielen Akkuträgern selbst direkt aufladen, empfehlenswerter ist aber dennoch ein externes Ladegerät, was auch von vielen Herstellern solcher Mods sogar selbst in der Bedienungsanleitung erwähnt wird.

Wir setzen aktuell auf den neuen Golisi S6 Intelligent Charger, den bei uns nun seit Release vor circa 3 Monaten im Einsatz ist, bevor wir uns zu diesem Artikel entschieden haben. Wir wollten erst schauen, wie zuverlässig das Gerät ist und ob Komplikationen entstehen. Das Ladegerät kann dabei mit sehr vielen Akku-Typen umgehen, ist aber auch mit den für die E-Zigarette stark verbreiteten Akkus kompatibel und lädt diese mit einem Ladestrom von bis zu 2A. Erworben haben wir dieses über unseren favorisierten Shop Everzon, wo dieses bei circa 30 Euro liegt.

Anzeige

Lieferumfang – Golisi S6 Intelligent Charger

  • Golisi S6 Intelligent Charger
  • Stromkabel
  • Anleitung

Das Golisi S6 Intelligent Charger Ladegerät besteht komplett aus einem hitzebeständigen Material (PC/ABS), welches einen ordentlichen und soliden Eindruck macht, und das gesamte Gerät recht robust wirken lässt. Die Abdeckung für das LCD-Display macht ebenfalls einen guten Eindruck, ist aber leicht flexibel, sodass man diese quasi gegen das darunter verbaute Display drücken kann und dann für einen kurzen Zeitpunkt, die bekannten Abdrücke entstehen.

Bei der Verarbeitung gibt es bei dem Ladegerät auch nichts auszusetzen, alles ist sauber und solide verarbeitet, keine Spaltmaße oder scharfen Kanten. Dies gilt auch für die saubere Positionierung des Displays und die Akku-Schächte samt Anschlüsse, Schlitten und Kontakte.

Das Design des Golisi S6 Intelligent Charger ist schlicht und kompakt und auf das Wesentliche limitiert. Das Display ist schön groß gestaltet und präsentiert alle wichtigen Informationen auf einem Blick. Ansonsten haben wir nur noch den Stromanschluss sowie eine Taste – auf die Funktion dieser, gehen wir gleich ein. Rechts und links gibt es zudem noch eine Öffnung für die Belüftung.

  
HerstellerGolisi
EingangsspannungAC 110 – 240 V oder DC 12 V/1 A
Eingangsfrequenz50/60 Hz
SteuerungDV-Erkennung, ODV-Erkennung
Leerlaufspannung5V
Betriebstemperatur0-40º C
LadestromoptionenLi-Ion 2000 MA*3, 1000 MA*6
Ni-mh Ni-cd 500 MA*1, 500 MA*2, 500 MA*3, 500 MA*4, 500 MA*5 oder 500 MA*6
Maße19,5 x 15,7 x 4,4 cm
Gewicht535g
KennzeichenCE, ROHS, FCC, EMC Test, UL Test

Galerie – Golisi S6 Intelligent Charger

Anzeige *

Golisi S6 Intelligent Charger – Features

Bevor wir euch die Nutzung des Golisi S6 Intelligent Charger kurz erklären, möchten wir aber zunächst die Features des Akkuladegeräts kurz stichwortartig auflisten. Ihr findet zudem noch technische Details im von uns erstellten Datenblatt, über der Galerie.

  • Drei 2A Slots / Drei 1A Slots – Bei 6 Akkus alle 1A
  • UL-zertifizierter Stecker für mehr Sicherheit
  • Lastfedern nach Militärstandard
  • Kompatibel zu IMR (Li-Io), ICR (Li-Io),Ni-MH und Ni-Cd Akkus mit einer Länge von 32-70mm
  • Schwer entflammbare Materialien nach höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards (ABS+PC fire proof)
  • Automatische Erkennung von Batterien und automatische Anpassung der Ladewerte
  • Erkennung falsch eingelegter Batterien
  • Ladevorgang wird automatisch gestoppt, wenn die Akkus voll geladen sind
  • Weitere Sicherheitsmechanismen: Kurzschlussschutz; Überstromschutz; Verpolungsschutz usw.
  • Abschaltung bei drohender Überhitzung dank Temperaturüberwachung

Golisi S6 Intelligent Charger – 3x2V oder 6x1V

Seitdem wir uns das Golisi S6 Intelligent Charger Ladegerät besorgt haben, ist das Gerät bei uns im Dauereinsatz und eigentlich fast nie im Leerlauf. Gut gefällt uns dabei das schön übersichtliche Display, dass die wichtigsten Angaben recht scharf darstellt. Hier hätten wir ein Mal den Ladestrom, wie viel Prozent der Akku bereits geladen ist sowie nochmals in Volt, mAh bzw. mit Angabe der Ladezeit. Ist der Akku vollgeladen, wird bei “benötigte Ladezeit” dann die Gesamtladezeit präsentiert, bzw. die Akkukapazität oder Gesamtspannung. Die letzten drei Werte können über die kleine Taste unter dem Display variiert werden, sprich das Display zeigt immer nur einen der drei Werte an. Ansonsten haben wir noch die Bezeichnung des Akkus sowie die des jeweiligen Slots.

Gut gefällt uns ebenfalls, dass das blau beleuchtete Display sich nach kurzer Zeit abschaltet, wir mögen es nämlich überhaupt nicht, wenn irgendwelche LEDs oder Displays dauerhaft leuchten. Wer dies möchte, kann das Display aber auch anlassen, dies muss per langem Druck auf die Taste aktiviert werden. Dann wird dieses nur noch per manuellem Druck auf die Taste abgeschaltet.

Wie bereits erwähnt, gibt es drei Slots, die mit 2A gekennzeichnet sind, hier kann man seine Akkus, unabhängig ob 18650, 20700, 21700 oder 26650 mit eine tollen Geschwindigkeit aufladen, die beispielsweise bei nem VTC6 bei circa 1,5 Stunden liegt. Wird außerdem ein vierter Akku platziert oder gar sechs, wechseln alle Slots automatisch (ab dem 4ten) auf einen Ladestrom von 1A. Eine Besonderheit gibt es bei den sehr dicken 26650 Akkus, hier passen hinsichtlich der Größe nur 4 gleichzeitig ins Ladegerät, sodass sich dann die Anzahl der gleich zuladenden Akkus minimiert. Bei den anderen sind aber immer stets sechs Akkus gleichzeitig möglich. Wir haben bei uns immer unterschiedliche Belegungen hinsichtlich Akkus und der angezeigte Ladestrom wurde bislang immer zuverlässig geliefert, sofern wir es ermitteln konnten. Auch die Erkennung des Akkus sowie Anzeige der Spannung bzw. Kapazität usw. war stets zuverlässig.

Die Federn der Schlitten in den einzelnen Slots sind ebenfalls sehr positiv aufgefallen, was auch für die hochwertig wirkenden Kontakte gilt. Man kann die Schlitten, ohne viel Kraftaufwand, nach hinten ziehen, sie haben aber dennoch genug Spannung, um die Akkus gut zu fixieren. Ebenfalls positiv ist die Hitzeentwicklung, wenn der Golisi S6 Intelligent Charger mit sechs Akkus belegt ist und diese geräuschlos auflädt, wird das Gerät im oberen Bereich schon ordentlich warm, aber keinesfalls heiss, sprich man kann es noch problemlos mit der Hand anfassen bzw. es in der Hand halten. Der Golisi S6 Intelligent Charger wird übrigens per mitgeliefertem Stromkabel an einer Steckdose daheim verbunden.

Wir bestellen unser Zubehör bei diesem besonders günstigen Shop! *

Der Hersteller bietet auch kleinere Ladegeräte an, einfach in eurem favorisiertem Shop nach “Golisi” suchen.

– Jedes Tutorial unseres Info-Bereiches wird stets erweitert, sofern neue Tipps bekannt sind –