Stillstand ist ein Begriff, den das Team von Bang Juice sicherlich nicht kennt - zumindest, wenn es um neue Liquid-Kreationen für die E-Zigarette geht.

Bereits zu Halloween – wie ihr unserem Instagram-Account entnehmen konntet – hat das Team zwei neue Liquids präsentiert, die auf die Namen Bloodcumber & Evil Creeple getauft wurden und die wir uns selbstverständlich ebenfalls für euch angeschaut haben. Das heutige Aromen-Review hat dabei etwas auf sich warten lassen, was aber einen sehr positiven Effekt hatte, wie ihr später erfahren werdet.

Anzeige

Liquids – Bang Juice – Bloodcumber

Mit dem Bang Juice “Bloodcumber” bekommt man einen E-Juice, der von einer süßen saftigen und tiefroten Blutorange dominiert wird, welche mit einer knackigen hellgrünen Salatgurke gepimpt wurde – das apokalyptische Aroma soll dabei zu einem besonders komplexen Geschmacksserum mutieren. In der 60 ml Flasche bekommt ihr 15 ml Aroma. Einfach mit Base auffüllen und direkt losdampfen.

Bei der Inhalation dieses Liquids macht sich bereits ein schön süßer aber auch frischer Geschmack im Mundraum breit, der nach dem Auspusten, von einem sehr intensiven und spritzigen Geschmack der Blutorange abgelöst wird. Dieser ist schön fruchtig und schon ordentlich Süß. Zu diesem Zeitpunkt ist die Gurke nur unterschwellig zu bemerken und sorgt hier für eine dezent herbe Note aber auch Frische. Richtung Mittelfeld wird die Salatgurke dann aber dominanter und die Blutorange im gleichen Verhältnis bemerkbar, erst zum Abgang übernimmt die grüne Gurke mit leicht herber Note und die Blutorange rückt in den Hintergrund, wenn auch eine Untermalung mit Süße und der fruchtigen Note der Blutorange immer noch gut bemerkbar ist. Im Nachgeschmack ist eigentlich nur noch die Gurke richtig wahrnehmbar.

Mit “Bloodcumber” zaubert das Bang Juice Team eine durchaus interessante Kombination. Zu erwähnen seien zunächst die sehr authentischen Aromen, die schön saftig, fruchtig und keinesfalls künstlich rüberkommen. Die Kombination aus einer sehr süßen und fruchtigen Blutorange mit der leicht herben Gurke, die das Ganze zudem frisch untermalt, ähnlich, wie man es von Melonen-Aromen kennt, ist durchaus gelungen. Gut gefällt uns auch das Wechselspiel der dominierenden Aroma-Noten. Die Säure, Frische und Süße der Blutorange sowie die herbe Note der Gurke sind dabei in einem guten Verhältnis. Hier sei auch zu erwähnen, dass uns nach wenigen Tagen Reifezeit die Gurke noch zu dominant war, nach 2 Wochen, sah das Ganze dann aber ganz anders aus, sodass die Wertung deutlich besser ausfällt, als es zu Beginn angedacht war – hier zeigt sich wieder bestens, dass Abwarten bzw. die Reifezeit verlängern sehr oft Sinn macht. Unter Berücksichtigung der längeren Reifezeit ist diese Kreation eine sehr interessante Allday-Kombi. Den ganzen Tag dampfen würden wir es wegen der Gurke zwar dennoch nicht, aber ab und zu einen Tank je Tag war für uns eine sehr gute Dosis.

Anzeige

Liquids – Bang Juice – Evil Creeple

Weiter geht es mit “Evil Creeple”, vollgepackt mit Getreideflocken und grobkörnigem braunen Zucker. Doch es gibt noch mehr, nämlich gebratene saftige Äpfel, die mit Zimt aromatisiert wurden. Wie beim ersten Liquid gibt es die gleiche Flaschengröße mit 15 ml Aroma, welches ebenfalls mit Base aufgefüllt wird. Dann kann der Juice direkt in die E-Zigarette – wir haben aber wie immer eine Reifezeit von circa 1 Woche abgewartet – bei ]Bloodcumber wie erwähnt sogar noch länger.

Bei dem zweiten Liquid ist zunächst eine Süße bemerkbar, während man dieses zu sich nimmt. Nach dem Ausstoß kommt dann eine sehr schöne teigige Aromanote zum Vorschein, die schön süß und cremig wirkt und sehr schnell von einem süßen Bratapfel leicht untermalt wird, der eine fruchtige Nuance mit ins Spiel bringt. Richtung Mittelfeld wird der Apfel etwas dominanter und der Zimt am besten bemerkbar, wenn auch dennoch sehr dezent. Gut gefällt uns auch die Süße, die zwar stark ist, aber geschmacklich ganz klar vom Braunen Zucker stammt. Richtung Abgang wird der Bratapfel wieder etwas dezenter und im Nachgeschmack ist weiterhin die cremige Teignote weiterhin zu schmecken.

Beim Bang Juice “Evil Creeple” bekommt man ein schön ausgewogenes Dessert-Liquid, dass zwar süß ist, aber nicht die Spitze auf dem Markt anführt. Auch hier sind die Aromen gut miteinander verbunden, wirken natürlich und sind keinesfalls künstlich. Die Cerealien sind geschmacklich nicht wirklich zu erkennen, wenn überhaupt dann nur zu Beginn, wenn die für uns teigige Note am stärksten ist. Doch selbst dann würden wir Richtung cremigen Teig gehen, der mit dem Aroma von Cerealien gewürzt wurde. Doch dies ist überhaupt nicht schlimm, den das Gesamtwerk ist mehr als überzeugend, ein schöner saftiger süßer Bratapfel, mit ein wenig Zimt und gelungener Teignote. Das Liquid ist eigentlich zu Halloween veröffentlicht worden, passt aber auch wunderbar in die Weihnachtszeit. Für uns ganz klar ein Allday, da wir es süßer mögen – die Flasche war bei uns innerhalb weniger Tagen bereits leer – das sagt eigentlich alles!

Anzeige *
Info
Sollten wir irgendwelche Angaben ausgelassen haben, die Dich interessieren, dann schau dich am besten auf der Hersteller-Seite um.
Wir bestellen unser Zubehör bei diesen besonders günstigen Shops! *
Gearbest
Heavengifts