Aus 5 werden 7, so zumindest im Fall von Dash Liquids, die erneut mit zwei weiteren Kreationen unsere Geschmacksknospen auf die Probe stellen.

In den letzten zwei Reviews zu den doch eher besonderen Sorten ist es dem Hersteller dabei durchaus gelungen unseren Geschmack zu treffen, nicht ohne Grund sind alle fünf Kreationen in unserem Top-Bereich gelandet, was auf einer guten Bewertung unsererseits beruht. Auch diesmal gibt es wieder zwei interessante Kreationen, die man als Longfill bekommt – in diesem Review geht es demnach um die zwei neuen Sorten Dash Liquids Berry Licious und Apricot Whip.

Anzeige

Liquids – Dash – Berry Licious

Bei “Berry Licious” dreht sich alles um einen fruchtigen Brombeer-Himbeer Smoothie, der mit einem cremigen Joghurt verfeinert wurde. Natürlich darf eine Portion Dash nicht fehlen, in diesem Fall ein Hauch Frische, wie der Hersteller auf der eigenen Webseite informiert. Wie gewohnt gibt es eine 100 ml Flasche mit 20 ml Aroma – die Reifezeit liegt bei circa 3 Tagen, wenn auch wir wie immer 2 Wochen abgewartet haben.

Bei der Inhalation des ersten Liquids ist direkt eine leicht Süße wahrnehmbar, die nach dem Ausstoß von einem stark beerigen Candy-Geschmack abgelöst wird. Gleichzeitig ist auch direkt die Joghurtnote zu bemerken, die aber eher unterschwellig mitschwingt – die Süße ist dabei auf einem mittleren Niveau. Ebenfalls direkt zu bemerken ist auch eine sehr leichte Frische, die hier aber mehr als angenehm ist. Richtung Mittelfeld intensiviert sich der beerige Candy-Geschmack und auch die Joghurtnote nimmt ein wenig zu, dies gilt auch für die Süße. Der Kühleeffekt wird nicht stärker und nimmt zu diesem Zeitpunkt sogar wieder ab. Richtung Abgang wird das fruchtige Candy etwas dezenter und wir empfanden hier die Joghurtnote am stärksten, wobei Ersterer immer noch stark genug ist, um geschmacklich präsent zu sein. Hier wird dann auch die Süße deutlich geringer – im Nachgeschmack bleibt ein leicht beeriger Geschmack, der weiterhin vom Joghurt begleitet wird.

Mit Dash Liquids “Berry Licious” bekommt man kein standardmäßiges Beeren-Aroma, welches mit Joghurt angereichert wurde. Zwar schmecken die Beeren extrem fruchtig und besitzen im Höhepunkt einen fruchtigen Kick, dennoch ist auch eine sehr präsente Candy-Note vorhanden, die den Geschmack eines normalen Beeren-Joghurts eher wenig ähnelt. Man muss es sich quasi so vorstellen, als ob man ein sehr fruchtiges Beerenbonbon mit Joghurt vermischt hätte. Zu erwähnen sei hier außerdem, dass wir die Himbeere und Brombeere nicht getrennt von einander schmecken konnten, was aber keinesfalls schlimm ist. Gut gefällt uns hier auch die gut ausbalancierte Süße, die durch die sehr dezente Frische und den fruchtigen Kick zudem noch etwas entschärft wird. Wir mögen diese Kreation, die wir bislang so nicht gedampft haben, doch schon sehr – durch die doch starke Candy-Note ist es für uns aber eher eine Kreation für zwischendurch.

Anzeige

Liquids – Dash – Apricot Whip

Bei dem zweiten Liquid aus dem Hause Dash geht es wiederum in eine ganz andere Richtung. Man bekommt mit “Apricot Whip” eine luftige Biskuitrolle, die mit Aprikosen-Buttermilch gefüllt ist. Dem nicht genug fügt der Hersteller dem Werk noch ein Dash geriebener Zitronenschale hinzu. Auch hier haben wie die gleiche Flaschengröße samt Aromainhalt – sprich Longfill. Bei beiden Dash Liquids demnach mit Base auffüllen, durchschütteln und auch hier paar Tage reifen lassen.

Auch bei dem zweiten Liquid dieser Runde beginnt alles mit einer sehr dezenten Süße während der Inhalation. Nachdem Auspusten kommt dann eine sehr präsente teigige Note hinzu, die etwas süßer ist und von einer milchigen Aprikose begleitet wird. Richtung Mittelfeld wird sowohl die Teignote wie auch die Aprikose samt cremiger milchiger Note etwas stärker, man merkt außerdem einen Hauch Zitronen-Abrieb, der das Ganze sehr schön untermalt. Während zu Beginn das Mischungsverhältnis zwischen teigig und fruchtig in einem fast gleichen Verhältnis wahrzunehmen sind, ist die Aprikose zu diesem Zeitpunkt etwas intensiver und hebelt mit der Fruchtigkeit die doch recht starke Süße etwas ab. Richtung Abgang wird der Zitronenabrieb sehr dezent, dies gilt auch für die milchige Aprikose, hier ist der Teig dann etwas nuancierter zu schmecken. Auch die Süße geht zum Ende ordentlich nach unten. Im Nachgeschmack bleibt der Teiggeschmack mit dezenter Aprikose mit angenehmer Süße noch eine Weile im Mundraum erhalten.

Mit “Apricot Whip” ist dem Team von Dash Liquids eins sehr leckeres Dessert-Liquid gelungen, welches sehr gut ausgewogen wirkt, wie man es vom Hersteller gewohnt ist. Gut gefällt uns auch die teigige Note, die eventuell nicht genau wie ein Bisquitteig rüberkommt aber dennoch zu einen der besten gehört. Die Aprikose ist sehr gut getroffen, die Buttermilch hätte für uns etwas präsenter sein können, für uns schmeckte es, wie bereits erwähnt, nach einer milchigen Aprikose, die schön cremig rüberkommt. Eine ordentliche Süße ist zwar vorhanden, aber diese ist noch lange nicht als sehr stark einzustufen, zumal diese auch etwas entschärft wird. Kuchige Liquids kommen zudem meistens etwas schwer daher, was hier aber eigentlich nicht der Fall ist – für uns demnach ein Allday – und dass obwohl “Berry Licious” eigentlich etwas leichter daherkommt – doch der Gesamtgeschmack hat hier für uns einfach noch etwas mehr gepasst.

Anzeige *
Info
Sollten wir irgendwelche Angaben ausgelassen haben, die Dich interessieren, dann schau dich am besten auf der Hersteller-Seite um.
Wir bestellen unser Zubehör bei diesem besonders günstigen Shop! *