Aktuell wird überall gedasht - egal wo man in der Dampferszene unterwegs ist, man kann den Dash Liquids nicht entkommen.

Da ist es doch ganz klar, dass auch unsere Redaktion sich die E-Zigaretten Juices besorgt hat, um diese für euch unter die Lupe zu nehmen. In dem heutigen Liquid-Dreier haben wir demnach die Dash Liquids Cassis Royal, Hugo`s Secret und Rhubarb Flirt. Alle drei Sorten kommen als Aroma in einer größeren Mischflasche und müssen mit Base aufgefüllt werden.

Anzeige

Liquids – Dash – Cassis Royal

Bei dem ersten Dash Liquid handelt es sich um ein fruchtiges Beerenbonbon, welches mit süßem Cassis gepaart wurde. Dazu gibt es eine säuerliche Holunderbeere und ein Dash an Frische, wie der Hersteller es nennt. Man bekommt eine 100 ml Flasche, die mit 20 ml Aroma gefüllt ist. Mit der Wunschbase auffüllen, ordentlich durchschütteln und ab in die E-Zigarette damit.

Während man “Royal Cassis” zu sich nimmt (inhaliert), ist noch nicht klar ersichtlich, um welches Aroma es sich handelt. Direkt nach dem Auspusten ändert sich dies aber schlagartig mit einem sehr intensiven Beerengeschmack mit Bonbon-Note, der nur kurze Zeit vom dominanten Cassis-Geschmack (Schwarze Johannisbeere) übertönt wird, was bis zum Abgang bleibt, sprich die Beere wird immer schwächer. Während das Liquid zu Beginn etwas süßer daherkommt, gesellt sich auch eine säuerliche Note etwas später hinzu, die als Mischung bis zum Abgang verbleiben. Eine geringe Kühle ist zu Beginn ebenfalls feststellbar, diese ist aber eher dezent und bei öfterem Ziehen wegen des Gewöhnungseffekts immer schwächer zu bemerken.

Wir mögen Schwarze Johannisbeere in Liquids sehr, es muss also schon viel falsch gemacht werden, damit ein Cassis-Liquid uns nicht schmeckt. Dash Liquids hat aber bei dieser Kreation alles richtig gemacht und der Cassisnote, die schön intensiv, fruchtig und authentisch schmeckt mit weiteren Aromen gut ergänzt. Die Beeren, die nicht klar zu unterscheiden waren, sind nur unterschwellig und ergänzen den Cassis, noch viel mehr gilt das für den Holunder. Da es sich um ein Beerenbonbon handelt, ist auch durchaus ein dezenter künstlicher Geschmack zu bemerken, doch wie so oft erwähnt, muss dies nicht immer ein negativer Aspekt sein, was auch bei “Cassis Royal” zutrifft. Gut gefällt uns außerdem auch die Mischung aus süßen und säuerlichen Aromanoten, wobei Ersteres definitiv dominanter ist. Für uns stimmte der Gesamtgeschmack, sodass wir das Liquid mehrere Tage im Tank hatten, bevor wir uns zu den zwei weiteren Sorten vorgearbeitet haben – das sagt genug über ein Allday-Liquid.

Liquids – Dash – Hugo`s Secret

Weiter geht es mit “Hugos Secret´s”, hier bekommt man einen gekühlten Secco mit besonders fruchtigen Limettenscheiben. Der prickelnde Mix wird zudem mit frischen Minzblättern und süßem Holunderblütensirup verfeinert. Wie bei “Cassis Royal” gibt es die gleiche Flaschengröße mit identischer Aroma-Menge. An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass bei allen drei Dash Liquids grundsätzlich keine Reifezeit benötigt wird, wir haben aber wie immer knapp 2 Wochen gewartet, um die letzte Aroma-Nuance herauszukitzeln, wie es sich für ein Review gehört.

Während man das Liquid inhaliert ist eine süße dezente Note zu erahnen, auch die Limette ist zu diesem Zeitpunkt bereits klare Sache. Direkt nachdem Ausstoß kommt dann ein schöner und intensiver Limettengeschmack zum Vorschein, der zudem durch den Holunderblütensirup, der zu diesem Zeitpunkt nur minimal identifizierbar ist, schön süß ist. Etwas später mischt sich auch eine unterschwellige Secco-Note hinzu, die zudem auch etwas Säure mit sich bringt, dies gilt auch für die Minzblätter, die hier aber eher für die dezente Frische sorgen, als dass man diese klar schmecken kann. Im Abgang bleibt ein schöner Gesamtgeschmack, der immer noch schön süß ist und auch hier weiterhin von der Limette mit Secco-Note dominiert wird. Unserer Meinung nach ist die Holunderblüte zum Ende am stärksten, wenn auch hier immer noch sehr dezent.

Das Liquid “Hugo´s Secret” gehört ebenfalls zu den süßen Konsorten, durch die Limette und eine sehr dezente säuerliche Note, ist die Süße aber nicht zu dominant. Gut gefällt uns der sehr authentische Limettengeschmack, der ein Hauch vom Schalenabrieb besitzt und demnach den Geschmack der Zitrusfrucht schön intensiv macht. Die anderen Komponenten sind rein vom Aroma eher unterschwellig zu bemerken und perfektionieren das Liquid als Gesamtkreation. Uns gefällt das zweite Liquid auf jeden Fall gut, wir konnten es ohne Unterbrechungen dampfen, sodass dieses durchaus Allday-tauglich ist. Wir haben es aber dennoch lieber zwischendurch gedampft, was bei uns bei Zitrusfrüchten aber oft der Fall ist.

Anzeige *

Liquids – Dash – Rhubarb Flirt

Den Abschluss macht heute ein geschichteter Rhabarber-Vanille Trifle, der mit luftig-lockerem Holunderschaum getoppt wird und auf dem Namen “Rhubarb Flirt” getauft wurde. Auch hier bleibt hinsichtlich Flaschengröße & Füllmenge des Aromas alles gleich. Vorteil von einem reinen Aroma ist übrigens, dass man sein favorisiertes Mischungsverhältnis selbst bestimmen kann.

Bei der Inhalation von “Rhubarb Flirt” merkt man etwas Süßes, aber auch Säuerliches. Direkt nach dem Auspusten macht sich dann erst mal ein sehr süßer Vanillegeschmack bemerkbar, der zudem leicht cremig wirkt. Nur kurze Zeit später kommt der Rhabarber ins Spiel, bringt eine säuerliche, frische Note mit rein und harmoniert optimal mit der süßen Vanille. Der Holunder ist zum Ende sehr dezent bemerkbar, ist bei dieser Kreation aber zum Abrunden wie wir finden. Im Abgang bleibt ein süß-säuerlicher sowie leicht cremiger Geschmack, der besonders zum Ende vom Rhabarber dominiert wird, während die Vanille nur noch unterschwellig zu schmecken ist.

Die Kombination aus Rhabarber und Vanille haben wir bislang noch nie gedampft und Dash Liquids punktet mit dieser Kreation bei uns auf ganzer Linie. Das Zusammenspiel aus süßer Vanillecreme und leicht säuerlicher Frucht harmoniert bestens – Säure und Süße sind sehr ausgewogen. Die Vanillenote ist zudem schön authentisch, dies gilt auch für den Rhabarber, der zum Teil die säuerliche Note mit rein bringt, als würde man frischen Rhabarber genießen, gleichzeitig erinnert uns der Geschmack aber auch etwas an Rhabarberkompott bzw. in eingelegter Form – super. Ein schöne Kreation, von der man jede Menge weg dampfen kann und welche die Geschmacksknospen nicht überanstrengt – wir konnten nicht genug bekommen.

Info
Sollten wir irgendwelche Angaben ausgelassen haben, die Dich interessieren, dann schau dich am besten auf der Hersteller-Seite um.
Wir bestellen unser Zubehör bei diesem besonders günstigen Shop! *