Wer auf fruchtige Liquids in seiner E-Zigarette steht, der könnte bei dem heutigen Review für E-Juices eventuell auf seine Kosten kommen.

Das Ganze dabei ganz unkompliziert mit Shake & Vape Kreationen aus dem Hause OWL, wo wir die Sorten Red Dragon 50, Strawberry Maxplosion & Jungle Fever genauestens unter die Lupe genommen haben. Wir haben die Liquids wie immer im Tröpfler und einem RTA mehrere Tage getestet.

Anzeige

Liquids – OWL Shake & Vape – Red Dragon 50

Wir starten mit dem OWL Shake & Vape Liquid “Red Dragon 50”, wo sich alles um das Thema Beeren dreht. Die Reise mit dem roten Drachen soll laut dem Hersteller vollfruchtig und leicht süß werden. Man bekommt die Kreation in einer 120 ml Flasche, die mit 100 ml überdosiertem Liquid gefüllt ist. Etwas Base drauf, mischen und für den vollen Geschmack noch paar wenige Tage reifen lassen. Das Mischungsverhältnis liegt bei 70% VG und 30% PG.

Die Inhalation der ersten Liquids verläuft eher nichtssagend, sprich man bemerkt keine Süße oder den Geschmack. Erst beim Ausstoß kommen die Beeren ganz klar zum Vorschein, die schön fruchtig schmecken, eine ganz dezente säuerliche Note haben und zudem eher dezent gesüßt sind. Neben dem Beerenaroma, was hinsichtlich Intensität eher im Mittelfeld liegt, schmecken wir aber noch eine andere Nuance, vermutlich auch irgendeine Beere, die uns im Geschmack aber nicht ganz zusagt. Diese ist nur zu Beginn zu schmecken und wird zudem dezenter, wenn man mit mehr Leistung dampft. Im Abgang ist der für uns gut schmeckende Teil des Beerenaromas gepaart mit dezenter Süße noch kurze Zeit zu schmecken.

Grundsätzlich gefällt uns der Beerenmix sehr gut, wenn wir auch nicht sagen können, um welche Beeren es sich genau handelt. Wie schon öfter erwähnt, ist dies aber nicht nötig, wenn das Gesamtergebnis stimmt. Eine Nuance dieses Liquids, die zudem gar nicht identifizierbar ist, sagt uns persönlich aber nicht ganz zu, da sie mit dem fruchtigen und authentischen Geschmack des Beeren-Mixes nicht ganz harmoniert. Das bedeutet nicht, dass die Kreation durchgefallen ist, für uns aber eher was für ab und zu, nichts wonach wir suchten, auch wenn es wegen der recht dezenten Süße und des schönen Beerengeschmacks, der das Liquid dennoch dominiert, durchaus Allday-tauglich gewesen wäre.

Anzeige

Liquids – OWL Shake & Vape – Strawberry Maxplosion

Wir machen weiter mit einer Geschmacksexplosion aus sehr süßer und fruchtiger Erdbeere, die dennoch nicht aufdringlich sein soll und auf dem Namen “Strawberry Maxplosion” getauft wurde. Der Hersteller betont, dass besonders User, die sonst so ihre Problemchen mit Erdbeere-Aromen haben, hier definitiv richtig sind. Wie beim ersten Shake & Vape Liquid haben wir auch hier das gleiche Mischungsverhältnis, bei identischer Abfüllmenge und Flaschengröße.

Bei der Inhalation kommt bereits eine Süße und etwas Fruchtiges zum Vorschein, während beim Auspusten die Erdbeere dominant auftritt und sich entfaltet. Diese schmeckt schön fruchtig, hat einen ganz kurzen Moment einen sehr dezenten säuerlichen Kick, ist aber trotzdem durchweg sehr süß. Im Abgang bleibt der reine Erdbeergeschmack im Mundraum, der sich aber recht schnell verflüchtigt.

Gut gefällt uns der authentische Geschmack der Erdbeere, welcher hier Richtung frisches Erdbeere-Püree geht, das aus sehr reifen Erdbeeren hergestellt wurde, die zudem sehr süß sind. Interessant ist dabei, dass der doch sehr süße Erdbeere-Geschmack nicht wirklich dominant wirkt und so auch nicht die Geschmacksknospen überanstrengt. Auch wenn das Aroma eigentlich bei der Entfaltung schon sehr intensiv rüberkommt, hat man nach dem Dampfen eher das Gefühl, ein eher leichteres Liquid gedampft zu haben. Definitiv eine Kreation die man täglich dampfen kann.

Anzeige *

Liquids – OWL Shake & Vape – Jungle Fever

Das Schlusslicht des heutigen Liquid-Reviews macht das OWL Liquid “Jungle Fever”, bei dem ihr die leckersten Früchte des Dschungels bekommt. Die Basis macht dabei eine süße Mango, die mit vielen weiteren Früchten ergänzt wurde. Hinsichtlich Flaschengröße, Füllmenge und Mischungsverhältnis bleibt auch hier alles gleich – dies gilt auch für die Möglichkeit, das Liquid nach dem Base hinzufügen und Mischen direkt in der E-Zigarette dampfen zu können, wenn auch hier, wie bei den beiden anderen eine Reifezeit von wenigen Tagen empfohlen wird – die wir eingehalten haben.

Während man das zweite Liquid zu sich nicht, bemerkt man bereits eine dezente Süße, die von einem fruchtigen und dezent süßen Geschmack abgelöst wird, der für uns aber nicht klar definierbar war. Der Fruchtgeschmack geht dabei schon in die Richtung tropische Früchte, ist aber vom Gesamtgeschmack eher dezenter, was auch für die Süße zutrifft.

Bei “Jungle Fever” handelt es sich um ein doch recht dezentes Liquid, dass von einem Geschmack von tropischen Früchten, dominiert wird und nur leicht gesüßt ist. Wir konnten nicht herausschmecken, welche Frucht-Nuancen verwendet worden sind, was bedeutet, dass diese wohl in einem gleichen Verhältnis stehen – im Vordergrund eine Mango konnten wir nicht feststellen. Da die Kreation für uns recht dezent von der Intensität rüberkam und auch der fruchtige Kick bzw. Säureanteile nicht vorhanden waren, durchaus täglich dampfbar – wenn man den Geschmack feiert.

Info
Sollten wir irgendwelche Angaben ausgelassen haben, die Dich interessieren, dann schau dich am besten auf der Hersteller-Seite um.
Wir bestellen unser Zubehör bei diesem besonders günstigen Shop! *