Mit den heutigen Liquids wird es schön süß und besonders fruchtig.

Die Rede ist von der Marke Rocket Girl, die in der Dampferszene bereits sehr gut bekannt ist und auch bei uns im Team nicht in der E-Zigarette fehlen darf. Für den heutigen Liquid-Dreier haben wir uns dabei für die Rocket Girl Aromen Solar Strawberry, Cactus Comets und Peach Parallax Ice entschieden. Wie uns die Säftchen gemundet haben, könnt ihr im folgenden Erfahrungsbericht nachlesen.

Anzeige

Liquids – Rocket Girl – Solar Strawberry

Wir starten mit süßen Erdbeeren und Nektarinen, welche mit einer Hibiskusnote verfeinert und auf den Namen “Solar Strawberry” getauft wurden. Man bekommt eine 60 ml Flasche, die mit 9 ml Aroma gefüllt ist – Einfach die Wunschbase reinschütten, durchmischen und losdampfen.

Bereits bei der Inhalation des ersten Liquids macht sich bereits eine mittelstarke Süße im Mundraum bemerkbar, die nach dem Ausstoß von einem vollmundigen Fruchtgeschmack abgelöst wird. Unserer Meinung nach kommt zu erst die süße Nektarine, doch nur kurze Zeit später schaltet sich auch bereits eine ebenfalls sehr süße Erdbeere hinzu, die Richtung Abgang noch dominanter wird. Ab dem Zeitpunkt, wo die Erdbeere bemerkbar wird, hat man demnach quasi einen schönen Mix aus beiden Früchten, die im Mittelfeld fast im gleichen Verhältnis zu bemerken sind. Richtung Höchstkonzentration hinsichtlich Geschmack ist auch eine leichte Fruchtsäure bemerkbar, die einen dezenten frisch fruchtigen Kick bringt. Die Hibiskusnote ist sehr niedrig dosiert, zum Ende bzw. im Nachgeschmack wird diese noch minimal stärker, so oder so, verfeinert sie aber nur das Liquid und konkuriert nicht mit den beiden anderen Früchten.

Rocket Girls “Solar Strawberry” überzeugt durch einen sehr vollmundigen Geschmack, der schön fruchtig ist, aber auch eine ordentliche Süße aufweist. Die Früchte wirken dabei wie ein schönes Püree aus sehr reifen Früchten, das Ganze schön natürlich und keinesfalls künstlich. Trotz der doch recht starken Süße ist auch eine sehr kurze Zeit im Höhepunkt eine gewisse, wenn auch dezente, Fruchtsäure bemerkbar, die das Ganze etwas auflockert. Wer es fruchtig uns Süß mag, wie wir, für den ist das Liquid sicherlich ein Allday. Wir konnten es problemlos mehrere Tage am Stück dampfen.

Anzeige

Liquids – Rocket Girl – Cactus Comets

Mit Rocket Girl “Cactus Comets” bleibt es ebenfalls fruchtig. Man bekommt den Geschmack von süßen fruchtigen Himbeeren, die mit Kaktus zu einem Jelly Candy vereint wurden. Auch bei dieser Kreation bekommt man die gleiche Flaschengröße samt identischem Aromainhalt.

Während man das zweite Liquid zu sich nimmt, bemerkt man bereits eine fruchtige Nuance sowie eine leicht süß-säuerliche Note im Mundraum. Beim Auspusten kommt dann ein doch sehr intensiver Kaktus-Geschmack zum Vorschein, der zwar schon sehr süß ist, aber auch weiterhin eine säuerliche Note besitzt, und das Liquid leichter werden lässt. Die Himbeere ist nur unterschwellig zu schmecken, Richtung Abgang wird diese nur minimal intensiver. Das man gerade ein Candy zu sich genommen hat, wird einem erst beim Nachgeschmack wirklich ersichtlich.

Beim zweiten Liquid “Cactus Comets” waren wir etwas überrascht, da wir eigentlich keine Fans von Kaktus-Liquids sind. Durch die stärkere Süße, einer leichten Note der Himbeere und Candy ist diese Kreation aber schön rund und es hat uns doch sehr gut gemundet. Die verwendeten Aromen sind auch hier wieder schön authentisch und nicht künstlich, besonders die intensive Kaktus-Note trumpft mit einer leicht säuerlichen Note und einem schönen fruchtigen Kick beim Höhepunkt, sprich, wenn man den Geschmack des Liquids am intensivsten wahrnimmt. Im Vergleich mit dem ersten Liquid ist die Süße dadurch auch merkbar dezenter und macht es für Kaktus-Liebhaber sicherlich zu einem Allday. Für uns trotz der gelungenen Zusammenstellung eher ein Säftchen für zwischendurch.

Anzeige *

Liquids – Peach Parallax Ice

Zu guter Letzt noch ein paar eisgekühlte süße Pfirsiche, die mit weiteren Steinfrüchten gemixt wurden – oder ganz einfach “Rocket Girl – Peach Parallax Ice”. Anders als bei den zwei anderen Liquids, gibt es hier 13 ml Aroma in der 60 ml Flasche. Hier sei noch zu erwähnen, dass alle drei Aromen dieses Reviews nach dem Mischen mit Base direkt dampfbar sind. Wir haben diese aber wie immer 2 Wochen reifen lassen, bevor die fertigen Liquids in unsere E-Zigarette gewandert sind.

Ähnlich dem “Rocket Girl Solar Strawberry” wird es bei dem dritten Liquid dieser Runde wieder direkt etwas süßer während der Inhalation und auch eine sehr dezente Kühle ist wahrnehmbar. Direkt nach dem Ausstoß kommt dann ein sehr intensiver und vor allem süßer Pfirsichgeschmack zum Vorschein, der schön fruchtig schmeckt und durchaus auch als vollmundig bezeichnet werden kann. Man merkt im Mittelfeld zwar, dass noch andere Früchte den Geschmack etwas abrunden, welche dies sind, lässt sich aber für uns nicht erahnen – sprich der Gesamtgeschmack ist hier entscheidend. Die sehr dezente Kühle ist eigentlich nur anfangs zu bemerken und wird Richtung Abgang immer schwächer. Im Nachgeschmack ist ein schöner süßer fruchtiger Pfirsichgeschmack weiterhin wahrnehmbar.

Auch wenn uns die anderen zwei Liquids dieses Dreiers sehr gut gefallen haben, so ist unser Gewinner das “Peach Parallax Ice”. Dies liegt ein mal daran, da wir die Fruchtsorte bereits sehr mögen, in Verbindung mit dem intensiven fruchtigen Geschmack, einer ordentlichen Süße und den leichten Kühleeffekt, waren wir direkt überzeugt. Die anderen zwei Sorten sind aber nur knapp dahinter. Auch hier sind die Früchte sehr authentisch getroffen und wir haben das Liquid mehrere Tage durch gedampft – für uns ganz klar ein Allday.

Info
Sollten wir irgendwelche Angaben ausgelassen haben, die Dich interessieren, dann schau dich am besten auf der Hersteller-Seite um.
Wir bestellen unser Zubehör bei diesem besonders günstigen Shop! *