Wir widmen uns heute zwei weiteren Liquids aus dem Hause Surmount Supreme zu.

In unserem ersten Review der Surmount Juices hat der Hersteller bereits mit zwei guten Liquids vorgelegt, besonders die Sorte mit mildem Tabak und Pflaume war ein Volltreffer für uns. Heute haben wir zwei unterschiedliche Richtungen, einmal Bubblegum sowie ein Dessert-Liquid aus Kuchen und Kaffee. Wie bei Surmount Supreme üblich, gibt es die Liquids als Shortfill-Variante, sowie als Set mit Base bzw. Shot. Manche Sorten sind zudem auch noch als 10 ml Fertig-Liquid zu bekommen.

Anzeige

Liquids – Surmount Supreme – Moriarty

Bei dem ersten Liquid aus dem Hause Surmount Supreme geht es um den Professor Moriarty, der seine Zeit am liebsten in einem Kaffeehaus verbringt. Wie zu erwarten geht es hier also um ein tiefschwarzes Kaffeeliquid aus frisch gerösteten Bohnen – auch eine cremige Nuance erwähnt der Hersteller. Gleichzeitig spiel auch Kuchen bzw. Gebäck eine wichtige Rolle in dieser Kreation. In der 60 ml Flasche bekommt man 40 ml überdosiertes Liquid, das Mischungsverhältnis liegt bei 70% VG und 30% PG.

Während man das Liquid inhaliert, macht sich bereits eine sehr dezente süße sowie herbe Note bemerkbar. Nach dem Ausstoß übernimmt dann ein mittelstark süßer Kaffeegeschmack, der zudem etwas herb rüberkommt. Nur kurze Zeit später bemerkt man ebenfalls eine cremige Nuance und ein Röst- und Kuchengeschmack sowie eine Prise Zimt ist wahrnehmbar, auf Erstere gehen wir gleich nochmals ein. Richtung Mittelfeld bleibt die Süße weiterhin angenehm dezent, das Röstaroma samt herben Kaffee werden intensiver, während Richtung Abgang der schwarze herbe Kaffee die Hauptrolle übernimmt – hier ist die Süße dann noch dezenter. Im Nachgeschmack bleib ein sehr leichter Kaffeegeschmack mit herber Note zurück.

Mit “Moriarty” bekommen Kaffeeliebhaber ein sehr natürliches Liquid, welches zudem optimal abgestimmt ist und auch nicht zu süß rüberkommt. Der Mix aus süß und herb sowie der cremigen Kuchennote gefällt uns sehr gut. Letztere ist wirklich nur sehr dezent und erinnert an einen Rührkuchen, währen das Röstaroma in Richtung stark geröstete Waffel geht. Durch die herbe Note wird die mittelstarke Süße zudem noch mehr in der Wahrnehmung reduziert  – genau das Richtige, wenn man nicht all zu süße Liquids mag und zudem ein tolles Kaffee-Flavour bevorzugt. Wir konnten diese Kreation täglich dampfen – für uns ganz klar Allday-tauglich und dies nicht nur morgens.

Liquids – Surmount Supreme – Mythos

Weiter geht es mit einem fantastischen Gerücht oder doch ein magisches Phänomen? – dass auf den Namen “Mythos” getauft wurde. Vielmehr ist auf der Herstellerseite an Informationen dieses Liquids nicht herauszufinden. Wir haben wie bei “Moriarty” erneut eine 60 ml Flasche mit gleicher Menge an Liquid und identischem Mischungsverhältnis. Da es sich um Shake and Vape handelt, wird bei beiden Liquids mit Base oder Shot aufgefüllt, durchschütteln und ab in die E-Zigarette damit. Wir haben fürs intensive Review dennoch 1 Woche reifen lassen.

Mit dem zweiten Liquid dieses Reviews geht es in eine ganz andere Richtung, was bereits bei der Inhalation klar zu bemerken ist. Während man das Liquid zu sich nimmt, ist bereits eine leichte Süße zu bemerken, und auch der Kaugummi ist bereits leicht zu erahnen. Nach dem Auspusten kommt ein fruchtiger Kaugummi-Geschmack zum Vorschein, der bei der Süße im Mittelfeld liegt. Wir denken zudem auch, dass eine Menthol-Note mit im Spiel ist, Richtung Mittelfeld wird Letztere aber nicht merklich stärker, dafür kommt der fruchtige Teil deutlich bessser zur Geltung, wobei der Kaugummi immer noch klar erkennbar ist. Die Süße wird nur etwas stärker, man kann immer noch von mittelstark sprechen. Richtung Abgang ist der fruchtige Kaugummi weiterhin gut zu schmecken, die Süße wird aber wieder etwas dezenter und der sehr geringe Mentholanteil ist etwas besser zu schmecken. Im Nachgeschmack bleibt ein sehr leichter Kaugummi-Geschmack, der kaum süß ist und so auch das zweite Liquid sehr leicht in der Wahrnehmung macht.

Auch bei “Mythos” zeigt Surmount Supreme, wie man verschiedene Aromen sehr gut aufeinander abstimmen kann. Der fruchtige Kaugummi erinnert uns dabei an die gelben Wrigleys, wobei die Fruchtnote beim Liquid etwas präsenter und fruchtiger wirkt. Gut gefällt uns auch, der geringe Menthol-Anteil, der quasi nur für das Kaugummi-Feeling sorgt, aber zu keiner Zeit zu dominant rüberkommt. Auch die Süße ist hier wieder recht dezent, wenn auch etwas stärker, als bei “Moriarty”, von stark süß kann man aber auch hier nicht sprechen. Auch beim zweiten Liquid können wir bescheinigen, dass es problemlos täglich dampfbar ist – eine gelungene Kreation.

Anzeige *
Info
Sollten wir irgendwelche Angaben ausgelassen haben, die Dich interessieren, dann schau dich am besten auf der Hersteller-Seite um.
Wir bestellen unser Zubehör bei diesem besonders günstigen Shop! *