Nachdem wir bei den letzten Liquid-Reviews immer nur zwei Kreationen für eure E-Zigarette vorgestellt haben, machen wir heute wieder mit unserem gewohnten Liquid-Dreier weiter.

Diesmal geht es um die bekannten Tom Klars Liquids aus Berlin, wo wir uns für euch die Sorten Love, Sawyer Fruit und Sawyer Dessert angeschaut haben. An dieser Stelle möchten wir direkt erwähnen, dass wir diesmal bei der Beschreibung der Geschmäcker eventuell etwas ungenauer werden, als man es von anderen E-Juice-Reviews von uns gewohnt ist. Dies liegt aber nur daran, weil die Kreationen von Tom Klarks hinsichtlich Zusammenstellung vieler Aroma-Nuancen wirklich nicht einfach zu beschreiben sind und die zudem fast in jedem Verdampfer minimal anders schmecken.

Anzeige *

Liquids – Tom Klarks – Love

Mit dem Liquid “Love” verspricht Tom Klarks ein frisches und ausgewogenes Erlebnis, dass fruchtig, cremig und schokoladig wirkt, ohne dabei wirklich schwer zu werden. Wir haben ein Mischungsverhältnis von 70% VG und 30% PG, der Hersteller bietet unterschiedliche Abfüllungen an.

Bei der Inhalation ist noch nicht wirklich ein Geschmack bemerkbar, aber man spürt schon etwas leicht herbes auf der Zunge. Nachdem Ausstoß überrascht dann zunächst ein leicht fruchtiger Geschmack, der zwar klar zu schmecken ist, aber dennoch nicht zu aufdringlich wirkt und in Richtung Beeren geht. Nur kurze Zeit später schaltet sich ein sehr vollmundiger und recht herber Schokoladengeschmack hinzu. Die Süße und der Geschmack der Früchte werden dabei fast komplett überdeckt, dennoch wird das herbe der Schokolade durch einen Hauch an Restsüße aber dennoch untermalt. Im Abgang bleibt der herbe und leicht süße Schokoladengeschmack noch etwas erhalten, der hier dann sogar etwas cremig rüberkommt.

Tom Klarks “Love” vereint sehr gut fruchtige Nuancen und herbe Schokolade, beide Richtungen schmecken dabei sehr authentisch und keinesfalls künstlich. Gut gefällt uns der Wechsel von dem frisch fruchtigen Geschmack, der sehr leicht rüberkommt, zum herben vollmundigen Schokoladengeschmack, der auch im Abgang immer noch ganz leicht mit den Nuancen der Früchte untermalt wird. Besonders bei den ersten Zügen eine sehr interessante Kreation, die uns verwundert hat – aber positiv. Die einzelnen Früchte konnten wir nicht klar identifizieren, aber es geht schon in Richtung Beeren/fruchtiger Limonade. Die Schokolade wiederum ist ganz klar erkennbar. Als Gesamtkreation ein sehr interessantes Liquid, das nicht nur mit unterschiedlichen Aroma-Nuancen spielt, sondern auch leicht und vollmundig, frisch fruchtig und cremig sowie leicht süß und herb zu einem sehr leckeren E-Zigaretten Liquid vereint, was die Geschmacksknospen dennoch nicht wirklich überanstrengt und sich ganz klar geschmacklich abhebt. Wir haben das Liquid dennoch lieber zwischendurch gedampft, zum Kaffee oder einfach ein paar Züge am Tag verteilt – das Fazit blieb aber immer gleich – lecker!

Anzeige *

Liquids – Tom Klarks – Sawyer Fruit

Weiter geht es mit dem Liquid “Sawyer Fruit”, welches auf dem “Sawyer Klassik” aufbaut, hier aber mit süßeren und fruchtigeren Nuancen für Abwechslung sorgen soll. Beim Mischungsverhältnis ändert sich auch hier nichts.

Wenn man das zweite Liquid zu sich nimmt, bemerkt man eine schon etwas stärkere Süße, die beim Auspusten weiterhin vorhanden ist, aber recht fruchtig rüberkommt. Unterschwellig ist für uns ganz klar eine Waldmeister-Note zu erkennen, die Richtung Abgang stärker wird. Auch ein Hauch von herber Schokolade, der “Love” ähnelt, schaltet sich mit Mittelfeld ganz kurz hinzu, hier aber deutlich dezenter, sprich das Fruchtige samt Waldmeister-Note bleibt bis zum Abgang dominanter, wenn auch beide Nuancen schwächer als im Mittelfeld wirken.

Ähnlich wie beim Liquid “Love” wird es auch mit “Sawyer Fruit” nicht viel einfacher dieses genau zu erklären, weil der Geschmack doch recht komplex ist. Klar es schmeckt fruchtig, nach Waldmeister und ein Hauch von herber Schokolade, doch beim Dampfen spielt sich das Ganze doch deutlich komplexer im Mundraum ab. Die gewählten Aroma-Nuancen wirken auch hier schön authentisch, sprich nicht künstlich und dies selbst beim Waldmeister, der ja oft etwas Künstliches an sich hat – dies verhindert der Hersteller vermutlich durch die fruchtige Note. Um welche Früchte es sich handelt, ist dabei für uns nicht identifizierbar, doch dass muss es auch nicht, denn dem guten und auch hier interessanten Gesamtgeschmack stört dies gar nicht. Da auch diese Kreation sehr ausgewogen daherkommt, konnten wir diese problemlos jeden Tag einen Tank vertragen, den ganzen Tag über, wäre es uns aber dennoch zu mächtig, wenn wir auch nicht genau sagen können, an welcher Nuance es genau liegt.

Anzeige *

Liquids – Tom Klarks – Sawyer Dessert

Wer es dann doch cremiger und noch süßer mag und für den Dessert-Liquids sowieso das A und O sind, der könnte laut Tom Klarks auch die dritte Kreation dieses Reviews versuchen. Auch hier baut man auf der herben, leicht fruchtigen Klassik-Variante mit Waldmeister-Note auf. Da es sich auch beim “Sawyer Dessert” um ein Fertig-Liquid handelt, kann man den E-Juice direkt in die E-Zigarette füllen und genießen.

Ähnlich dem “Saywer Fruit” bemerkt man auch hier während des Inhalierens bereits eine Süße im Mundraum, nach dem Ausstoß kommt ein vollmundiger Geschmack auf einem zu, der wieder eine süße Waldmeister-Note besitzt, die hier für uns aber etwas dezenter ist. Wir schmecken außerdem auch etwas cremiges sowie Vanille, auch eine leicht fruchtige Note ist zu bemerken – das Ganze immer noch schön süß, aber dennoch ausgewogen. Die erwähnten Aromanuancen werden dann zum Abgang etwas intensiver, wobei die Waldmeister-Note dann immer noch zu schmecken ist, wenn auch etwas dezenter. Im Nachgeschmack ist die cremige Vanille-Note für uns am stärksten.

Während wir bei “Love” den Geschmack noch etwas besser erklären konnten, wird es bei den beiden “Saywer-Sorten” wirklich nicht einfach. Auch bei “Dessert” findet man eine schöne süße Gesamtkomposition, die eine nat+rliche und fruchtige Waldmeister-Note besitzt, hier aber mehr ins cremige geht, als es bei “Fruit” der Fall war. Es handelt sich ganz sicher um ein süßes Liquid, welches wir aber im Mittelfeld einstufen würden, gleichzeitig ist dieses aber nicht mächtig oder Ähnliches, sodass es ganz klar wie die beiden anderen Allday-tauglich ist. Auch hier wirken die einzelnen Nuancen wieder sehr natürlich und sind schön aufeinander abgestimmt.

Info
Sollten wir irgendwelche Angaben ausgelassen haben, die Dich interessieren, dann schau dich am besten auf der Hersteller-Seite um.
Wir bestellen unser Zubehör bei diesen besonders günstigen Shops! *
Gearbest
Heavengifts