Neben der IceAge-Serie, die wir auf vapeChecks.de bereits umfangreich getestet haben, bietet der Liquid-Hersteller Twelve Monkeys noch weitere Juices für die E-Zigarette an - zum Beispiel die Origins-Reihe.

Wir haben uns aus den besagten Kreationen drei herausgepickt und haben die Sorten Saimiri, Galago und Lemur einem Intensivtest unterzogen. Auch diese Liquid-Reihe ist als Shake & Vape zu bekommen.

Anzeige

Liquids – Twelve Monkeys Origins – Saimiri

Bei Twelve Monkeys “Saimiri” kombiniert der Hersteller saftige Erdbeeren mit einer Portion Kokos, der zudem mit einer cremigen Note für ein ganz besonderes Erlebnis sorgen soll. Man bekommt das Shake & Vape Liquid in einer 60 ml Flasche, die mit 50 ml überdosiertem Liquid aufgefüllt ist. Das Mischungsverhältnis liegt bei 65% VG und 35% PG.

Das erste Liquid dieser Runde startet mit einer dezenten Süße während der Inhalation, die dann direkt vom Erdbeergeschmack, der schön intensiv ist und schon sehr süß rüberkommt, abgelöst wird. Nicht direkt zu Beginn aber nur kurze Zeit später ist auch die leicht cremige Kokosnote zu schmecken, wobei das cremige schon mehr als dezent ist. Im Abgang wird der Kokosgeschmack etwas stärker während noch für kurze Zeit eine Kombination aus beiden Aromen – Erdbeere etwas stärker, im Mundraum verbleibt.

Gut gefallen tut uns erst mal die Kombination an sich, Erdbeere mit Kokos harmoniert sehr gut und hat uns im Test durchaus geschmeckt. Die Erdbeere hat dabei zum Teil ein sehr authentisches Aroma, welches man von der Frucht selbst kennt, hat aber auch etwas von den Erdbeere-Gummis, die man von einigen Herstellern kennt – eine interessante Kombi. Auch der Kokos ist schön authentisch und vor allem nicht zu stark dosiert, sprich eher eine begleitende Note, wobei die Erdbeere im Vordergrund steht. Es ist dabei durchaus schon ein Süßes Liquid, aber unserer Meinung nach nicht zu stark, sodass es für uns ganz sicher Allday-tauglich ist.

Anzeige

Liquids – Twelve Monkeys Origins – Galago

Weiter geht es mit einem Mix aus fruchtiger Traube, welche mit der Litschi gepaart wurde und auf den Namen “Galago” hört. Man bekommt auch hier die gleiche Flaschengröße samt eingefülltem Liquid und auch das Mischungsverhältnis bleibt gleich. Also einfach auffüllen und ohne Reifezeit in der E-Zigarette dampfen.

Auch beim zweiten Liquid von Twelve Monkeys bemerkt man direkt, dass es süßer wird. Beim Ausstoß kommt dann ein sehr intensiver fruchtiger Geschmack auf einem zu, der zunächst ein Mix aus beiden Früchten darstellt und sehr lecker schmeckt, wenn auch die einzelnen Früchte für uns noch nicht klar identifizierbar waren. Erst kurze Zeit später bemerkt man zumindest die Traube, die Lychee an sich ist für uns nicht ganz klar erkennbar. Der Fruchtmix schmeckt dabei schon ordentlich süß, was vermutlich der Lychee zu verdanken ist. Im Abgang bleibt der schöne Geschmack noch längere Zeit erhalten.

Die beiden Fruchtsorten bei “Galago” ergeben einen schönen Gesamtmix und schmecken schön fruchtig und besonders intensiv, es ist aber auch ein dezenter Hauch von “Künstlich” wahrzunehmen, in dem Fall aber positiv gesehen. Die Traube ist einen kurzen Moment etwas dominanter und demnach identifizierbar, diese Kreation sollte als Gesamtwerk gesehen werden, wo die einzelnen Früchte nicht immer alle klar zu erkennen sein müssen, wenn der Gesamtgeschmack stimmt. Uns gefällt dieses Liquid sehr gut, wenn es für viele eventuell auch zu süß sein könnte. Ähnlich wie bei “Saimiri” hatten wir nicht das Gefühl das Liquid wechseln zu müssen, sodass auch die zweite Kreation dieser Runde für uns sicher täglich dampfbar ist.

Anzeige *

Liquids – Twelve Monkeys Origins – Lemur

Für den Abschluss dieses Liquid-Reviews ist Twelve Monkeys “Lemur” verantwortlich, mit dem es laut Hersteller ganz frisch zur Sache geht. Erreicht wird das Ganze mit einer Mischung aus frischen Zitronen und Limetten. Wie bei “Saimiri” und “Galago” bleibt auch hier hinsichtlich Flaschengröße & Mischungsverhältnis alles identisch.

Anders als bei den zwei anderen Liquids, bemerkt man direkt bei der Inhalation, dass es sich um ein zitroniges Aroma handelt. Beim Auspusten kommt ein schöner Limettengeschmack zur Geltung, der von einer leicht säuerlichen Zitrone begleitet wird, Erstere ist dabei etwas stärker. Durch die gewählten Fruchtsorten ist ein Frischekick ohne Koolada garantiert, dennoch ist auch eine gute Portion Süße mit dabei, die besonders zum Ende stärker wird. Im Abgang ist ein schöner süßer Limettengeschmack noch länger zu schmecken.

Bei der dritten Kreation stehen Limette und Zitrone im Fokus, beide sind dabei sehr authentisch, auch wenn die Limette für uns etwas stärker zu schmecken ist. Auch ein Tick des Aromas vom leicht herben Schalenabrieb ist zu erkennen, was das Ganze noch intensiver im Geschmack macht. Es erinnert etwas an eine frische fruchtige Limonade aus besagten Früchten, lecker. Es freut uns zudem sehr, dass auch eine ordentliche Portion Süße mit an Board ist, andernfalls wären für uns zwei Zitrusfrüchte zu viel des Guten, sprich wenn überhaupt nur ab und zu dampfbar. Im Vergleich mit dem zwei anderen Liquids dieser Runde ist die Gesamtsüße aber dennoch dezenter. Bei dieser Zusammenstellung können wir von dem Liquid aber durchaus mehr vertragen, schon allein, weil der Gesamtgeschmack auch hier überzeugt. Dennoch brauchten wir bei diesem Liquid dennoch ab und zu auch mal eine Pause, weswegen wir diese Kreation hinsichtlich Allday-tauglich eher im oberen Mittelfeld für uns einstufen.

Info
Sollten wir irgendwelche Angaben ausgelassen haben, die Dich interessieren, dann schau dich am besten auf der Hersteller-Seite um.
Wir bestellen unser Zubehör bei diesen besonders günstigen Shops! *
Gearbest
Heavengifts